German | English

Brunhart, Andreas (2019): Der neue Konjunkturindex „KonSens“: Ein gleichlaufender, vierteljährlicher Sammelindikator für Liechtenstein. Bendern (Arbeitspapiere Liechtenstein-Institut, 62).

Publication year:
2019
PDF Download (2.6 MB)
Abstract
Die Basis konjunkturell relevanter Daten ist für Liechtenstein spärlich, zudem ist die Publikationsverzögerung teilweise hoch und die Frequenz oft tief. Das BIP liegt nur auf Jahresbasis vor und weist eine Publikationsverzögerung von 15 Monaten auf. Im vorliegenden Papier wird durch die Erarbeitung eines vierteljährlichen Konjunkturindexes „KonSens“ („Konjunktursensor“) ein gemeinsames konjunkturelles Signal („Business Cycle as a Consensus“) generiert. Dies geschieht per Hauptkomponentenanalysen-Aggregation von 16 liechtensteinischen, konjunkturellen Einzelindikatoren, die zeitnah und auf Quartalsbasis zur Verfügung stehen. Dadurch wird eine wertvolle Ergänzung zum üblichen Konjunkturbegriff bereitgestellt, der sich meistens nur auf die zyklische Trendabweichung einer einzelnen Wirtschaftsreihe stützt (üblicherweise der BIP-Produktionslücke). Der KonSens schafft ein gesamtwirtschaftliches Konjunktursignal mit schnellerer Verfügbarkeit, höherer Frequenz, guter Verlässlichkeit und einfacher Interpretation sowie eine breiter abgestützte konzeptionelle analytische Grundlage als bis anhin verfügbar. Er verbessert darauf aufbauend die liechtensteinische Konjunkturanalyse und damit auch die Prognosebasis, sowohl für Liechtenstein wie möglicherweise auch für die Schweiz (gegenüber der die liechtensteinische Volkswirtschaft einen signifikanten Konjunkturvorlauf aufweist). Der KonSens könnte auch für andere Klein(st)staaten, welche ähnliche Datenrestriktionen kennen, oder für autonome Gebiete, subnationale Regionen und gar Städte als Vorbild dienen.

Schlüsselwörter: Liechtenstein, Konjunkturanalyse, Konjunkturindex, Sammelindikator, Saisonbereinigung, Hauptkomponentenanalyse
JEL-Klassifikation: C01; C32; E32

 

Liechtenstein’s business cycle data base is scarce, the frequency mostly low and the publication lag sometimes large: The GDP is only available on annual basis and with a lag of 15 months. The composite (coincident) business cycle index presented in this paper, the “KonSens” (short for “Konjunktur-Sensor”, which is German for “business cycle sensor”), provides a quarterly common business cycle signal for Liechtenstein ("business cycle as a consensus") by applying a principal components aggregation of 16 individual business cycle indicators. This provides a valuable complement to the ordinary business cycle definition, which solely concentrates on the cyclical trend deviation of a single economic aggregate (typically GDP output gap). Additionally, the KonSens represents an aggregate economic business cycle signal with faster access, higher frequency, good reliability and easy interpretation. Besides extending Liechtenstein's business cycle analysis, it also improves the forecasting base – not only for Liechtenstein, but perhaps also for Switzerland (as Liechtenstein features a statistically significant business cycle lead to Switzerland). The KonSens could also serve as model for other (very) small countries that experience similar data restrictions or for autonomous territories, sub-national regions or even cities.

Keywords: Liechtenstein, Business Cycle Analysis, Business Cycle Index, Composite Indicator, Seasonal Adjustment, Principal Components Analysis
JEL classification: C01; C32; E32


Events related to this topic
Posts related to this topic
Researches related to this topic
» Growth and Business Cycle Research