Deutsch | Englisch

Gemeindebürgerrecht, Staatsbürgerrecht

Vortragsreihe:
Gemeinden - Geschichte, Entwicklung, Bedeutung
Zeit:
29. November 2016 18:00 - 19:30
Ort:
Kleiner Gemeindesaal
9496 Balzers

Das liechtensteinische Bürgerrecht hat sich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten stark emanzipiert und wurde einem immer grösseren Personenkreis zugestanden. Zuerst den ausgeheirateten ehemaligen Liechtensteinerinnen, dann deren Kindern und schliesslich den sogenannten „Alteingesessenen“.

 

Die beiden Vorträge widmen sich vor allem den folgenden Fragen: Welche Rolle nahmen und nehmen die Gemeinden in der Bürgerrechtsverleihung ein? Was ist Sache der Gemeinde, was Sache des Landes? Welche Kompetenzverschiebungen zwischen Land und Gemeinden haben betreffend Bürgerrecht in den vergangenen Jahrzehnten stattgefunden? Darüber hinaus werden auch neueste Zahlen zu den Erfolgschancen von ordentlichen Einbürgerungen aufgezeigt sowie die aktuell in Liechtenstein geltende Praxis der ordentlichen Einbürgerung mit der Schweiz verglichen.
 

Referentinnen

Martina Sochin D‘Elia, Liechtenstein-Institut

Patricia Schiess, Liechtenstein-Institut

 

Berichterstattung Liechtensteiner Volksblatt, 30. November 2016

 

Foliensatz des Vortrags

Weitere Veranstaltungen zu diesem Thema

Forschungsbereiche
» Gemeinden, Genossenschaften