Deutsch | Englisch

Europäische Regulierung und nationale Souveränität - Praxisfragen zur Übernahme europäischen Rechts ausserhalb der EU

Zeit:
21. März 2017 15:30 - 18:30
Ort:
Liechtenstein-Institut
St. Luziweg 2
Auf dem Kirchhügel
LI - 9487 Bendern

EUROPÄISCHE REGULIERUNG UND nATIONALE SOUVERÄNITÄT

Praxisfragen zur Übernahme europäischen Rechts ausserhalb der EU

 

Die Übernahme europäischen Rechts in die EWR-Staaten und in die Schweiz stösst immer wieder auf Probleme, die im Zwiespalt zwischen europäischer Integration und den Souveränitätsansprüchen der nationalen Verfassungen begründet liegen. Das interessante Seminar wird eine Reihe der sich in der Praxis stellenden und für die wirtschaftliche Entwicklung der betroffenen Staaten mitunter höchst bedeutsamen Fragen behandeln. Im Mittelpunkt werden insbesondere die sich aus dem europäischen Bankenaufsichtsrecht ergebenden rechtlichen Herausforderungen stehen. 

 

PROGRAMM

 

Begrüssung

«Zwei-Pfeiler-Struktur des EWR im Spannungsfeld von intergouvernementaler und supranationaler Integration»
Christian Frommelt, Liechtenstein-Institut

 

«Norway and the European Supervisory Authorities for financial services»
Halvard H. Fredriksen, University of Bergen

 

Diskussion

* * * Kaffeepause * * *

«Die Implementierung des europäischen Bankenaufsichtsrechts in Liechtenstein»
Nicolas Raschauer, Universität Liechtenstein

 

«Die Übernahme von EU-Recht im Rahmen der bilateralen Verträge Schweiz-EU»

Matthias Oesch, Universität Zürich

 

Diskussion

Zusammenfassende Schlussfolgerungen
Peter Bussjäger, Liechtenstein-Institut

 

Ende: 18.30 Uhr

 

* * * 

 

Um Anmeldung wird gebeten unter .

 

Programmflyer